Mittwoch, 4. April 2012

Das "VitraHaus" und das "Vitra Design Museum" in Weil (D)

Das "Vitra Design Museum" ist ein Design-Museum in Weil am Rhein (D) unweit der Schweizer Grenze. Rolf Fehlbaum, der Inhaber des Möbelproduzenten "Vitra", plante ein Gebäude für eine dauerhafte Ausstellung seiner Stuhl- und Möbelsammlung.



Das Museum und das dahinter liegende Produktions- und Verwaltungsgebäude entstanden nach einem Entwurf des US-amerikanischen Star-Architekten Frank O. Gehry. Weitere moderne Gebäude wurden von weiteren weltbekannten Architekten wie das Feuerwehrhaus Zaha Hadid etc entworfen und gebaut.







Auf dem "Vitra-Campus" wurde in unmittelbarer Nähe zum "Vitra Design Museum" im Jahre 2010 das "VitraHaus" eröffnet. Dieses Vitra-Ausstellungsgebäude wurde vom Basler Architekturbüro "Herzog & de Meuron" gestaltet.



Im VitraHaus soll der Kunde Inspirationen für sein eigenes zu Hause finden. Er  kann hier Möbel-Arrangements in unterschiedlichen Stilrichtungen entdecken.





Vitra kann man auch als Synonym für den Design von Stühlen und Sitzgelegenheiten nennnen.














Anfang der 70er Jahre des 20. Jahrhunderts erhielten die Kartonmöbel breitere Bekanntheit, als der amerikanische Architekt Frank Gehry systematische Experimente mit Karton im Zusammenhang mit der Möbelproduktion durchführte. Als erste Produktentwicklung gingen siebzehn Entwürfe der so genannten "Easy-Edges-Linie" in den Handel. 

In Gestalt gegossen anmutender Plastiken wurden diese zunächst als Schaufensterdekoration entwickelt, jedoch nachfolgend auch kommerziell erfolgreich vertrieben.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen